22.04.2014: TWIKE Ostertour Tag 2: Tafraoute – Tata

Aufstehen:-)

Bei so einer Aussicht geht das Aufstehen gleich viel schneller, und schwupps zum Frühstück getwikt.

Nach einem ausreichendem Frühstück kann es losgehen. Eine interessante Route liegt vor uns. Doch bevor wir Tafraoute verlassen gehören unbedingt die „Blauen Steine“ noch zum Programm. Riesige Granitbläcke wurden von Jean Vérame, einem belgischen Künstler, mit leuchtend bunten Farben angemalt.

Sie scheinen auch TWIKE Hund Bayda zu begeistern.

P1150075

Im Nachhinein hätten wir uns ein „Frühstück to go“ besorgen sollen um bei dieser Aussicht frische Croissants zu genießen. Beim nächsten Mal!

Back on the road to Tata. Sie führt uns erneut auf den Gipfel von gestern. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Was für eine herrliche Aussicht. Am Vortag erblickten wir hier nur eine weiße Nebelwolke.

Es folgt eine 30km lange Lochstraße. Wir sehnen uns das Ende herbei und üben uns soweit in Geschicklichkeit bei 20-30km/h. Es gilt so wenige Löcher wie möglich zu treffen. Teilweise war dies unmöglich, so dass wir gleich am Seitenrand entlang fuhren. TWIKE Zora und TWIKE Aya sind beide sehr ungeschickt was Löcher umfahren angeht, jedoch sehr ausdauernd.

Endlich Licht am Horizont. Wir erreichen ein Dorf mitten im Nirgendwo mit einem kleinen Café. TWIKE Aya muss dringend gestärkt werden und wir genießen die ruckelfreie Zeit. Danach geht die Fahrt weiter aufs Hochplateau. Die Straßenverhältnisse besserten sich erheblich und wir genießen die einsame aber landschaftlich sehr ansprechende Gegend.

Irgendwann sieht man vor lauter Ziegen den nicht vorhandenen Wald nicht mehr…

P1150127

Dann sind wir endlich über dem Berg aber noch lange nicht am Zielort, über 100km fehlen noch. Nun gilt es aber erstmals die TWIKEs zu laden.
Leider sind wir etwas spät dran. In einer Stunde geht die Sonne unter. Dann mal ganz schnell los, denn was jetzt kommt, sollte unbedingt bei Tageslicht genossen werden.
In der Abenddämmerung dürfenn wir eine der wohl atemberaubensten Gegenden Marokkos kennenlernen.

Das letzte Drittel wird im Dunkeln gefahren. Halb so schlimm, unsere Aufnahmekapazität für Landschaften ist bereits mehr als überschritten.

Wir erreichen müde aber glücklich Tata. Heute war definitiv ein Panoramatag.

Werbeanzeigen

21.04.2014: Ostertour 2014: Tag 1: Agadir-Tafraoute

Es ist wieder soweit. Die TWIKEs gehen erneut auf längere Tour. Diesmal soll es von Agadir über Tata und Aid Benhaddou nach Marrakech gehen. Die Gesamtstrecke beträgt 860km. 5 Tage sind hierfür vorgesehen.

Das Ziel wird die Teilnahme an der Marrakech Atlas Etape sein. Hierzu aber zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

über Tata 860km

 

Beim Aufstehen erwartet uns Regen! Wow! Auch nicht schlecht. Dies erinnert mich an die vergangene Weihnachtstour, welche auch im Regen startete. Beim Losfahren lässt sich allerdings die Sonne blicken. Doch es ist eher nur ein Anlächeln, anschliessend haben erneut die Regenwolken das Sagen.

Nach 50km Ebene erreichen wir die Hügel- und anschliessende Bergzone des Antiatlas. Es ist herrlich, doch vermissen wir sehr den blauen Himmel. Es ist somit eher ein schöner und seltener Anblick.

Es fehlen noch wenige Kilometer bis zu unserem Mittagessen. Jedoch war es abzusehen, dass die Kräfte von TWIKE Aya unterwegs nachlassen werden und somit laden wir es nochmals auf den letzten 10km.

 

Unser Essen wartet auf der Kasbah Tizourgine auf uns. Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis hierherzukommen. Vor allem die Sonnenterrasse und deren Aussicht ist sehr zu empfehlen, allerdings nicht heute.

P1150045

 

Nach einer Vorspeise (Nudeln mit Puderzucker und Salat) plus eine reichhaltige vegetarische Tarjine wartet ein Kasbahrundgang auf uns. Beide TWIKEs sind währenddessen am Laden und TWIKE Hund Bayda wächst an seiner Aufgabe die Fahrzeuge während unserer Abwesenheit zu bewachen.

Es geht weiter. Zumindest hat es zu regnen aufgehört. Auch der blaue Himmel traut sich mittlerweile aus der Regenfront hervor.

Wir tauchen immer tiefer in die Bergwelt ein und erleben atemraubende Ausblicke. Den besten Ausblick hat man eigentlich vom Gipfel, aber seht selbst.

Ab hier geht es 20km bergab. Für TWIKE Piloten ist das ein besonderes Ereignis, da die rekuperierte Energie beim Bremsen zeitgleich in zunehmende Reichweite umgewandelt wird. Da schaut man doch gerne auf sein Display.

Ankunft in Tafraoute.  Der kleine Imbiss ist wohlverdient. Sehr zu empfehlen: Avocadomilchshake.

In der Hoffnung auf besseres Wetter für den nächsten Tag, wenn es Richtung Tata geht. Tata ist ein bekannter Ausgangspunkt für Wüstentouren, die Garnisonsstadt  liegt sozusagen auf der „Schönwetterseite“ des Berges.

Morgen geht es also der Sonne entgegen.